Die ultimative Fettverbrennungsmaschine

Vor einigen Monaten habe ich mich mir einen Teil von The 4 Hour Body zu Gemüte geführt, muss aber zugeben, dass es mir etwas zu detailliert und langatmig war. Wenn man im Netz nach gesunder Ernährung oder Fettverbrennung sucht, bekommt man eine Unzahl von Empfehlungen serviert, die einen entweder auch „überfordern“ oder skeptisch machen, vor allem wenn jemand dann noch ein fragwürdiges E-Book verkaufen möchte mit unerträglich suggestivem Gelaber.

Über den The Grind Podcast von Lars Müller, der sich viel mit unternehmerischen Themen befasst, bin ich dann lustigerweise ohne direkt danach zu suchen auf die aktuelle Folge 48 gestossen, welche den marktschreierischen, Klicks und Zuhörer erbettelnden Titel „Wie du zur ultimativen Fettverbrennungsmaschine wirst“ trägt. Aber nicht abschrecken lassen, der Inhalt ist erste Sahne.

Lars unterhält sich mit der Sportwissenschaftlerin Tina Heinrich von Aeroscan, einem innovativen, wissenschaftlich anerkannter Atemgastest, der die Basis für individuelle und effiziente Bewegungs- und Trainingspläne liefert. Das Verfahren ist offenbar der seit über hundert Jahren anerkannte Goldstandard der Sportmedizin, die Spiroergometrie.

Obwohl es zwischendurch auch medizinische Fachbegriffe hagelt, kann man die Inhalte auch als Laie gut verstehen. Mich hat der Podcast jedenfalls überzeugt, nach Freiburg zu fahren und einen Aeroscan durchzuführen, um mehr über meinen Körper zu erfahren und wie ich mit minimalem Aufwand den grössten Effekt erziele. In der Gefahr dass es evtl. mehr als 7 Minuten täglich Sport benötigt, um sichtbare Ergebnisse zu erhalten.

(Beitragsbild von Pexels)

iPod’s Dirty Secret

How come I never heard about Casey Neistat until reading about him in the cover story of Business Punk magazine? Although I’m watching the occasional YouTube video, I wasn’t aware that he is one of the most successful YouTube producers and YouTube film makers in New York.

3 years before YouTube was launched by 3 former PayPal employees in February 2005, he made a pivotal film in his career with his brother Van. It was viewed over six million times in the first month of its release online. They built their own website to be able to host iPod’s Dirty Secret, a public service announcement from the Neistat Brothers.

Snowboarding with the NYPD was another stroke of creativity, published in January 2016, watched 2.7 million times so far. If the YouTube video doesn’t play in your country, try the Facebook version.

(Picture courtesy of designboom.com)

Ein Tag am Flumserberg mit Snapchat

Snapchat macht mir echt Spass, obwohl offenbar die wenigsten Menschen in meiner Altersgruppe einen Zugang dazu finden. Social Media Experten wie Gary Vaynerchuk würden aber eher Snapchat als in Instagram kaufen, wenn Sie die Möglichkeit hätten, da es langfristig mehr Potential zu haben scheint. Es ist ein etwas anderer Ansatz der Kommunikation, was wahrscheinlich auch der Grund ist, weshalb Generation X (die zwischen 1965 und 1980 Geborenen) keinen Zugang dazu hat.

Nichts desto trotz sind Mediengrössen wie Mashable, CNN, MTV und National Geographic seit Anfang 2015 mit täglich neuen Discover Stories dort präsent, die eine ganz neue Generation der interaktiven Berichterstattung ermöglichen. Snapchat ist quasi die Plattform, die ein innovativer Verlag bzw. ein innovatives Medienhaus hätte erfinden sollen, anstatt an schwindenden Abonnenten einer mittelalterlichen Print-Ausgabe zu verzweifeln. Innovation Baby!

Nur 16% der über 35 Jährigen nutzen es, über 50 Prozent der Snapchat-Nutzer sind laut einer Umfrage von statista zwischen 16 und 24 Jahre alt. Meine Tochter ist 14 und nutzt es täglich.

So sieht meine „Geschichte“ auf Snapchat heute aus, wenn man sie als Video exportiert (bei Interesse mit Rechtsklick lokal speichern und anschauen, da das eingebettete Video leider nicht sauber abgespielt werden kann). In der App kann man auch auf das Bild/Video klicken, um zum nächsten zu gelangen. Meine Standardeinstellung von 5 Sekunden pro Bild ist für die junge Generation relativ lange, für die über 35 Jährigen evtl. genau richtig.

Obwohl ich nicht unbedingt ein Freund exzessiver Selfies bin, lockert der am 15.09.2015 von Snapchat eingeführte Selfie-Filter die Sache sehr auf. Jetzt muss die Selfie Generation sich beim Fotografieren selbst nicht mehr mit Schmollmund oder Botoxlippen verstellen, sondern kann ganz natürlich drein schauen und anschliessend bequem das Gesicht nach Belieben verunstalten (ironisch gemeint). Ausserdem eine sehr interessante Art der Monetarisierung dieser App (ernst gemeint). Einige Filter sind gratis, andere kosten 0.99 Cent.

Snapchat Selfie Filter

Falls ihr meine hochphilosophischen Snaps regelmässig sehen möchtet und mir eure wichtigen Snaps nicht vorenthalten möchtet, könnt ihr mich als nicksnap8 hinzufügen.