Päpstliche Rat für die sozialen Kommunikationsmittel

Heute habe ich das erste mal den Vatikan besucht – allerdings nur im Internet. Ich wusste gar nicht, dass der Vatikan sogar eine eigene TLD (Top Level Domain, .va) hat. Das Tapeten-ähnliche Hintergrundmuster der Website ist nicht unbedingt mein Geschmack, aber wenn man sich bis zum heiligen Stuhl durchklickt, begrüsst einen auf der durchaus ansprechenden 2. Startseite Benedikt XVI..

Vatikan

Ich stamme zwar aus katholischem Hause, bin aber, wie der Untertitel dieses Blogs entfernt anspielt, nach zwanghaften Sonntagsgottesdiensten und eingehender Nietsche-Lektüre vom „rechten Pfad“ abgekommen und über den Umweg des Nihilismus zu einer der fernöstlichen Weltreligionen konvertiert.

Dennoch interessant, dass der Vatikan sich über Ethik im Internet zu Wort meldet, wenn auch auf sehr wissenschaftliche und langatmige Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.