Das semantische Web triff auf den Mainstream

Vor wenigen Tagen zitterten Blogosphäre und Web2.0 vor Aufregung: Yahoo, so hieß es, würde große Nachrichten bekanntgeben, die das Netz zu einem besseren Ort machen würde.

Die Idee des semantisches Webs ist, die Informationen, die wir auf unseren Homepages, in unseren Blogs und Social Networks hinterlegen, maschinenlesbar zu machen. Die nur für Menschen entzifferbare Aussage “X ist ein Kollege von mir” soll nun zusätzlich mit Hilfe von Mikroformaten wie XFN (kurz für “XHTML Friends Network”) oder FOAF (Akronym für “Friend of a Friend”) derart ausgezeichnet werden, dass ein entsprechender Parser sie verstehen und auswerten kann.

Ich bin sehr gespannt wie sich Herr Berner-Lees Kind durch die Pubertät hindurch entwickelt. Oder ist das Web als Ganzes noch früher in seiner Entwicklungsstufe einzustufen? Wer suchet der findet – im semantischen Web hoffentlich noch viel effizienter als bisher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.