Freie Kommunikation in digitalen Datennetzen

Freifunk steht für freie Kommunikation in digitalen Datennetzen. Frei im Sinne von öffentlich zugänglich, nicht kommerziell, im Besitz der Gemeinschaft und unzensiert. Wie es funktioniert wird in diesem Video erklärt.

Als angehender Aktivist bei Freifunk Bodensee habe ich gerade bei meinem Openstream Kollegen René Hoffmann nach Rat gefragt, da ich meinen TP-LINK kaputt geflasht habe. Alles nicht so einfach, aber man lernt viel dazu, wenn man neue Technologien ausprobiert und obwohl ich bereits im Frühjahr das erste mal von Freifunk gehört habe, habe ich mich erst letzte Woche entschlossen zwei neue Knoten am Bodensee zu eröffnen.

René ist bereits seit 2-3 Jahren in der Weimarer Freifunk Community aktiv und hat z.B. im dortigen Flüchtlingsheim Freifunk eingerichtet. Ähnliches könnte ich mir vorstellen in Radolfzell ins Leben zu rufen.

freifunk-bodensee-logo

Das um die Jahrtausendwende gegründete Freifunknetz in Weimar ist neben dem in Berlin und Leipzig eines der ältesten mit aktuell ca. 120 Knoten. In der vorletzten Sendung von Freifunk Radio unterhielten sich Elektra, Andi, René und Stephan über Freifunk Erfurt und Weimarnetz. Beide Communities stellen sich vor, plaudern über Router, Firmware und Technik.

Freifunk Bodensee trifft sich am Donnerstag in der Toolbox Bodensee in Markdorf, leider zeitgleich mit dem im Coworking Radolfzell statt findenden digitalen Donnerstag. Für das übernächste Treffen werde ich wohl auch mal nach Markdorf fahren.

Beitragsbild: Mischpult der ersten Freifunkradio-Aufnahme im Studio der Raumfahrtagentur in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.